Mein erstes Semester ist bald vorbei

Mein erstes Semester ist bald vorbei.

Meine Vorlesung an der @Hochschule Albstadt-Sigmaringen an der Fakultät Business Science und Management macht mir Freude und ist hoffentlich auch für die Studierenden ein Gewinn. Und die entstehenden Kontakte zu den Hidden Champions der Region schätze ich sehr.

Wie ist es dazu gekommen –

„Bernd, könntest du dir vorstellen, eine Vorlesung im Bereich Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit zu halten?“

Ich war auf dem CAS Alumni Seminar von @Thomas Amann auf der Burg Staufenberg in der Nähe von Stuttgart und beschäftigte mich gerade mit Themen wie M&A Accounting, Impairment oder Eigenkapitalklassifikation nach IAS 32. Da kam diese Frage eines Seminarteilnehmers beim Mittagessen ziemlich unerwartet.

Mit 30 Jahren Führungserfahrung in der Chemie-Industrie und meiner aktuellen ehrenamtlichen Aufgabe im Nachhaltigkeitsdialog mit den Gruppensprecher:innen des Freiwilligen Ökologischen Jahrs sollte ich genügend Hintergrund dafür mitbringen, dachte ich mir.

„Ja, ich könnte mir das vorstellen, wenn du mir sagst, was so eine Vorlesung grundsätzlich beinhaltet.“

Ich hatte einige Wochen zuvor einen Beitrag hier auf LinkedIn zu meinem Workshop im Rahmen der Beuroner Tage für Fragen der Wirtschaftsethik gepostet (https://lnkd.in/eXhaB2iE). Und der war offensichtlich von dem einen oder anderen Seminarteilnehmer gelesen worden. Klar, ich mache das ja auch so, mich zu informieren, was die anderen Teilnehmer so machen.

Und schon ein paar Tage später hatte ich mich nach dem Gespräch mit der zuständigen Dekanin, @Wiebke Heidig, für diese Aufgabe entschieden.

Der Kontakt zu Thomas, dem CEO und Inhaber einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Leiter des Seminars kam auch über einen Beitrag bei LinkedIn zustande. Thomas hatte einen Post meiner Rubrik #FussballMeetsBusiness gelesen (https://lnkd.in/eh-ysaJT) und mich daraufhin kontaktiert. Oder besser gesagt, wieder den Kontakt aufgenommen. Als Fußballspieler hatte er in einer Mannschaft gespielt, dessen Trainer ich war, und sich an mich erinnert. Das war fast 40 Jahre her.

Seitdem sind wir wieder in gutem Kontakt und das Seminar war ein persönliches Wiedersehen.

➡ Synchronizität der Ereignisse. Unverhofft kommt oft, oder wie ist das bei Ihnen?

Verwandte Themen